22 Jul 2018

Vom 9. bis 11. März 2018 verbrachten wir unser Trainingswochenende in Umkirch (Freiburg im Breisgau), um fit in die Rückrunde zu starten. Unser Ziel ist es nach wie vor, unseren Platz im Mittelfeld zu halten oder sogar noch ein wenig vorwärts zu kommen. 

Pünktlich um 7:15 Uhr konnten wir mit drei Autos Richtung Freiburg losziehen. Wir erreichten den Trainingsplatz in Gottenheim genau eine halbe Stunde vor Trainingsbeginn. Somit hatten wir genug Zeit uns vorzubereiten. Genau um 9:30 Uhr starteten wir mit unserer ersten von vier Trainingseinheiten. Es standen Einwärmen, Passübungen, Mätschle, Goalschuss und noch viel mehr auf dem Programm. Nach knapp zwei Stunden stand die erste Mittagspause an, glücklicherweise konnten wir direkt im Clubhaus speisen. Am Nachmittag ging es weiter, nun stand auch noch Theorie und Technik auf dem Plan. Danach konnten wir unsere wohlverdiente Freizeit geniessen. Gemeinsam zogen wir Richtung Freiburger Innenstadt, wo wir im Vapiano zu Abend assen. Zurück im Hotel machten sich alle ready, um anschliessend im «Heuboden» feiern zu gehen. Wir traffen uns zuerst alle in einem Zimmer, um zusammen anzustossen. ;) Zu dieser Nacht kann ich nur so viel sagen: Das Tanzen war zum Teil anstrengender als das Training am Tag. Das bekamen wir dann am nächsten Tag auch zu spüren. Zwar kamen alle pünktlich um 8:00 Uhr zum Frühstück, jedoch sahen noch nicht alle so ganz fit aus. Um 9:00 Uhr startete bereits unsere dritte Trainingseinheit, der Fokus stand besonders auf Passübungen und Torschuss. In der Mittagspause konnten wir das „spannende“ Spiel des FC Wiedlisbach gegen den FC Koppigen verfolgen. Diese beiden Mannschaften waren gleichzeitig mit uns im Trainingslager. Nach einer monströsen Portion Spaghetti und einem Mittagsschläfchen startete am Nachmittag unser letztes Training, diesmal jedoch in der Halle in Umkirch. Wir teilten uns in zwei Mannschaften auf und spielten einen Match gegeneinander, welcher Team Rot deutlich für sich entschied. So, nun konnten wir uns auf den letzten Abend vorbereiten … Unser Weg führte uns in eine Pizzeria in der Nähe des Hotels. Leider liess das Essen jedoch zu wünschen übrig. Nichtsdestotrotz liessen wir uns unsere gute Stimmung nicht vermiesen und gingen wieder feiern. Das stärkte unseren Mannschaftszusammenhalt extrem und wir konnten uns alle auch von einer anderen Seite kennenlernen. Auch zu diesem Abend keine näheren Details, jedoch war der Abend wahrscheinlich für einige noch intensiver als der zuvor. Nun ja, nichtsdestotrotz erschienen auch am Sonntagmorgen wieder alle zum Frühstück – dieses Mal aber nicht alle gleichzeitig. Um 10:30 Uhr machten wir uns dann auf den Weg Richtung Olten, wo wir als Abschluss noch ein Testspiel zu bestreiten hatten. Ohne Probleme trafen wir pünktlich in Olten ein und machten uns für das Spiel parat. Einigen war die Müdigkeit noch deutlich ins Gesicht geschrieben und wir waren froh, kamen uns noch zwei Spielerinnen unterstützen, welche nicht mit im Lager waren. Pünktlich um 14:00 Uhr pfiff der Schiri an. Nudle schoss uns schon ziemlich früh in Führung, welche aber nach einigen Minuten wieder ausgeglichen wurde. Zur Pause stand es 1:1. Nach einer Durststrecke konnten wir endlich wieder einen Angriff sauber ausführen und schaue da, erneut schoss uns Nudle in Führung. Das Spiel dauerte nun nur noch 10 Minuten und es sah gut für uns aus. Doch in letzter Minute kassierten wir noch einen Penalty gegen uns, der sehr umstritten war. In unseren Augen wurde nämlich Märtle gefoult und nicht umgekehrt. Wie es leider kommen musste, konnten wir am Schluss nur mit einem Punktestand von 2:2 nach Hause fahren. Wenn man jedoch bedenkt, wie müde unsere Beine von den intensiven Trainings und dem Schlafmanko waren (Es wird sogar gemunkelt, dass einige gar keinen Schlaf fanden), war dieser Match ein super Abschluss für unser erfolgreiches Trainingslager!!

Vielen herzlichen Dank den Organisatoren, den Trainern und den Spielerinnen  

Sarah B.