17 Oct 2017

Schon in den Jahren 1915 wie auch 1930 wurde versucht, einen FC im Dorf zu gründen. Doch es waren einerseits Platzprobleme und anderseits politische Spannungen, die es verhinderten, dass in Attiswil Fussball gespielt wurde.

 

Die Fussballpause in Attiswil dauerte vierzig Jahre bis Hauptinitiator Max Meyer, der Gründungspräsident Martin Zumstein und der erste Vereinspräsident Walter Zürcher den FC Attiswil am 16. Februar 1971 im Restaurant Löwen mit weiteren 26 Interessierten gründen konnte. Der FC wurde sofort nach der Gründung sportlich aktiv und stieg mit der ersten Mannschaft in das Spielgeschehen der 4.Liga des Solothurner Kantonalfuss- verbandes ein.

Doch auch Aktivitäten ausserhalb des Fussballgeschehens wurden zur Bereicherung der Klubkasse organisiert. In Jahre 1975 konnte der erstmalige Aufstieg in die 3. Liga gefeiert werden und der FC Attiswil fand mit dem Fussballplatz Hohbühl eine längerfristige Bleibe. Im Jahre 1979 Überschritt die Mitgliederzahl auch dank der grosssen Junioren- bewegung die Hundertergrenze.

 

Der erste Präsident, Walter Zürcher, trat nach zehn Jahren zurück und wurde an der Hauptversammlung zum Ehrenpräsidenten gewählt. Seine Nachfolge trat Martin Zumstein an. Der FC wuchs zu einer stattlichen Familie an die auf dem Hohbühl auf die Grenze der Durchführung aller Spiele stoss. Die Grösse des Vereins sowie das geschlossene Auftreten vermochten dann im Jahre 1989 die Dorfbevölkerung von einem Ausbau der Sportanlage Lindenrain zu überzeugen. Mit gesunden Finanzen im Rücken sowie einer riesigen Euphorie unter den Vereinsmitgliedern entschloss man sich, ein eigenes Klubhaus zu bauen. Dieser Kraftakt unserer Mitglieder kann als der Höhepunkt der ganzen Vereinsgeschichte bezeichnet werden. Die neue Fussballanlage hatte weitere positive Auswirkungen: Es konnte ein grosser Kraftraum im angrenzenden Zivilschutzkeller installiert werden, eine Damenmannschaft wurde ins Leben gerufen und die Mitgliederzahl stieg seit Baubeginn um mehr als hundert Personen an. Das Einweihungsfest feierte man vom 18. bis 20. Juni 1993 mit diversen Rahmenanlässen auf der neuerrichteten Sportanlage Lindenrain.

 

Vom Montag 24. Juli bis Dienstag 25. Juli 1995 absolvierte die Schweizer Nationalmannschaft unter der Führung von Roy Hodgson ihre Trainings anlässlich des EM-Qualifikationsspiels gegen Island auf dem Lindenrain Attiswil, was dem FC Attiswil nationale Beachtung in Presse und Fernsehen schenkte.

 

Vom 28. - 30 Juni 1996 feierte der FC Attiswil sein 25-jähriges Jubiläum. Nach 19 Jahren unermüdlichem Einsatz für den Verein trat Martin Zumstein am 17.Juni 2000 von seiner Präsidentenamt zurück. Die Versammlung verdankte Ihm seine Dienste mit dem Titel eines Ehrenpräsidenten. Als Nachfolger wurde Heinz Hohl gewählt. Heute besteht der Fussballklub Attiswil aus ca. 250 Mitgliedern hat ein einmaliges Umfeld und gesunde Klubfinanzen. Dies wurde nur möglich, dank dem unermüdlichen Einsatz aller Mitglieder. An dieser Stelle einen recht herzlichen Dank allen Mitgliedern, Sponsoren und Freunden des FC Attiswil's.

 

Die ersten Fusballer Attiswils im Jahre 1915 waren

schon im Besitz von Bällen sowie Tor- und Eckstangen