So unbeständig wie das Wetter sollte heute auch der Auftritt des FCA werden. Ab Spielbeginn zirkulierte der Ball sauber in den Reihen des Gastes. Es schien nur eine Frage der Zeit, bis ein Treffer fallen sollte. Einmal war es Goalgetter Engelberger, der den Bann brach, gekonnt setzte er den Ball flach in die Maschen. Weiter wurde Gegner und Spiel kontrolliert. Als plötzlich die Wolken aufzogen, wurde es "zappeduster" am 16er des FC Attiswil. So schenkte man dem Gegner völlig unnötig den Ball, und dieser wurde umgehend im Kasten von Goalie Gaugler versenkt. Mit Einsetzen des Regens war es danach endgültig um eine geordnetes Spiel der Attiswiler geschehen. So ging es in die Pause. Doch trotzt zeitweiligen Regens in Hälfte zwei, dominierte der Gast die zweiten 45 Minuten. Dort durften sich diverse Spieler bei ihren Abschlussversuchen üben, bis Rüeggi bei seinem Comeback aus kurzer Distanz zur Führung traf. Zur Belohnung wurde er umgehend ausgewechselt. Weil der Vorsprung doch einfach zu knapp war, durfte das Heimteam jederzeit auf einen Lucky-Punch hoffen, doch insgesamt standen die Attiswiler weiteren Treffer eindeutig näher.

Die angeschlagenen Spieler konnten ohne Beschwerden spielen, andere kehren nächste Woche in den Trainingsalltag zurück. Wir sind daher guter Dinge, für den Abschluss der Vorrunde noch einmal alles zu geben zu können. Am nächsten Sonntag gegen Klus- Balsthal wollen wir dies unter Beweis stellen.