Endlich war es soweit und wir konnten den langersehnten Schweizer Cup Match gegen den FC Sion spielen. Etwas eingeschüchtert und mit grossem Respekt trafen wir am Samstag 10. August 2019 auf dem Lindenrain auf unseren Gegner aus der 1. Liga. 

Schon nach kurzer Zeit war ersichtlich, dass kann ein ausgeglichener Match werden und wir müssen keine grosse Angst haben von den Gegnerinnen überrannt zu werden. Den gleich zu Beginn konnten auch wir zeigen, was wir können und haben die Sion Spielerinnen wohl mit unserer Leistung überrascht. Nach einem Ball nach vorne, konnte Toni dann zur Führung verwerten! Es waren wohl alle paff und auch sehr Stolz, dass wir ein Tor schiessen können und dann auch noch gleich in Führung gehen konnten. Leider konnte die zweite wunderbare Chance nicht genutzt werden, als Toni von der linken Seite den Ball Richtung Tor bringt. Fabi stand zwar beim hinteren Pfosten, doch kam irgendwie am Ball vorbei. Auch die nächste tolle Chance, ein Freistoss von Cele konnte der Goalie von Sion noch halten.So nutze dann Sion ihre Chance und brachte den Ball über Tanjas Hände. Kurz vor der Halbzeit Eckball für uns, Toni flankt und Fäbi steht mit ihrem Dickschädel zur richtigen Stelle. Grandios, so sollte es unbedingt in die Pause gehen. Doch leider war dem nicht so, eine Sionspielerin gibt eine lange Flacke auf ihre linke Sturmspitze. Ich möchte dazwischen und der Ball prallt von meinem Fuss ins lange Eck. Leider kein Goalie im Tor, welcher versucht meinen Ball noch zu retten und ich selbst zu wenig Geschwindigkeit. Bravo, somit schenken wir den Gegnerinnen zur Pause einen Gleichstand. Nichts desto trotz, wollen wir diesen Sieg natürlich in Attiswil behalten. Doch es sollte nicht sein und Sion kann in der zweiten Halbzeit in einem Gewirr nach einem Eckball, den Ball dann nach x Kontakten doch noch im Netz versenken. Wir kamen leider zu keinen Nennungswürdigen Chancen mehr, einzig gefährlich hätten wir noch bei Eckbällen werden können. Doch auch Sion konnte vor dem Tor eigentlich immer ausgeschaltet werden und auch diese kamen nicht mehr zu grossen Torschüssen. Somit müssen wir den SchweizerCup nach einem so tollen Match und einer so guten Erfahrung schon wieder vergessen. Es kann jede einzelne Stolz auf ihre Leistung sein! Es war ein super Match und jede einzelne hat gekämpft für ihre Mannschaft, so kann es am 17. August 2019 in Muri in unserem ersten Meisterschaftsspiel der Saison 2019 / 2020 weitergehen.

Aufstellung: Steiner, Biedermann, Menth, Martinelli, Steffen (Wyss), S. Scheidegger, Adam (Krebs), Kaderli, Lemp, Corea (Vogel), Landi

S. Biedermann