Nach langem ersehnen konnten auch wir endlich das erste Heimspiel austragen.

Mit nur 7 Stammspielerinnen traten wir auf dem Lindenrain gegen die starken Gegnerinnen aus Basel an. Uns war klar es wird kein einfacher Match, doch zu Beginn waren alle gewillt alles zu geben. Es war sofort ersichtlich, dass Schwarz-Weiss das Spiel macht und Attiswil hauptsächlich am Ball hinter herläuft oder versucht die Gegnerinnen irgendwie in ihrem Zusammenspiel zu hindern. Dies gelingt jedoch selten, da man zu weit weg von den Gegnerinnen oder mit zu wenig Elan den Zweikampf sucht. Deshalb war es fast ein Wunder, dass das Resultat nicht höher ausfällt. Die Baslerinnen haben natürlich auch einiges an Torchancen vergeben und Tanja war ganz klar unsere Nummer eins an diesem Match. Sie musste einige Bälle auf sich zukommen lassen und hat oft auf der Linie noch gerettet. Zum Schluss konnte man auch einfach nicht mehr, die Hitze hat allen zu schaffen gemacht auch die Gegnerinnen haben jämmerlich gestöhnt. Ebenfalls waren zu wenig Auswechselspielerinnen vorhanden und der nötige Wille und Kampfgeist lies zu wünschen übrig. Somit muss man sich nach drei Spielen immer noch mit 0 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz verweilen. Ich betone es nochmals wir waren nur 7 Stammspielerinnen und die anderen kamen von den Juniorinnen oder Damen B aushelfen, dies ist auch nicht ganz so einfach gegen einen so starken Gegner. Jedoch hat man die Punkte auch gegen die schwächeren Gegnerinnen nicht holen können. Wir haben in drei Spielen fang 1 Tor geschossen und dies von einer Innenverteidigerin. Dies lässt also auch sehr zu wünschen übrig!!

Aufstellung: Steiner, P. Steffen, Biedermann, Martinelli, Maritz (Balvis), Krebs, Balvis (Sperisen, Füri), Lemp, B. Steffen (Wyss, Kallen), Corea, Füri (Steffen)

 

S. Biedermann